Filmkommentare Mai 2020

Hier habt Ihr die Möglichkeit, Euch über aktuelle Filme und Klassiker der Filmgeschichte auszutauschen.
Antworten
Benutzeravatar
Kalervo
Aufnahmeleitung
Aufnahmeleitung
Beiträge:234
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Derry (NIR)
Filmkommentare Mai 2020

Beitrag von Kalervo » vor 3 Monate

04.05. / Tele 5

Time Trap (Die Höhle - Das Tor in eine andere Zeit) {2017 - Mark Dennis + Ben Foster} 6+

Bild

PlotineinemSatz: Als ein Professor bei dem Versuch in einem Höhlensystem verloren gegangene Personen zu finden seinerseits abhanden kommt, beschließt eine Gruppe von Studenden ihn zu suchen und begibt sich auf eine Rettungsmission, nicht ahnend welche irreversiblen Folgen dies für ihr persönliches Sein haben wird.

Bewertung: Absolute Zapping-Zufallssichtung. Man merkt dem Film schnell an dass er eher als B-Movie zu klassifizieren ist und eher wenig Budget zur Verfügung stand. Allerdings hat er eine solch interessante Grundidee, dass man ihm die mitunter sichtbar schlechte Umsetzung leicht verzeiht. Trotz etlicher Längen bleibt man stets gespannt vor dem Schirm und letztlich kann auch das etwas erzwungene Ende den insgesamt ordentlichen Eindruck kaum vermiesen.


12.05. / ZDF Mediathek

Under sandet (Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit) {2015 - Martin Zandvliet} 7+

Bild

PlotineinemSatz: Kurz nach der deutschen Kapitulation im Mai 1945 befinden sich gut zwei Millionen Landminen vergraben im Sand der dänischen Westküste da die Wehrmacht den alliierten Angriff dort erwartete, nun werden kriegsgefangene deutsche Soldaten (die meisten davon im Teenageralter) im Schnellkurs zu unfreiwilligen Minenräumern abkommandiert; gezeigt wird eine kleine Einheit bestend aus elf Jungs und ihrem dänischen Feldwebel der auf die gescheiterten Invasoren nicht gut zu sprechen ist.

Bewertung: Eine Rüge vorab die jedoch nicht den Film selbst betrifft, ich finde es sehr unschön, dass solch ein Film im Nachtprogramm verschleudert wird. Glücklicherweise erlaubt die Mediathek einen Zugriff zur eigenen Wunschzeit, ich wäre dennoch dafür solch einen Film zeitlich sinniger zu platzieren.

Doch zum Film selbst: ein recht wichtiger Beitrag, schon allein weil er einen Teil der Geschichte zeigt die nicht jeder kennt. Die Folgen der deutschen Besatzung sind noch heute an einigen Stellen entlang der zentralen und nördlichen Westküste des kleinen Königreichs in Form von Bunkeranlagen und Geschützresten zu sehen. Erst bei meinem jüngsten Aufenthalt im März habe ich dies direkt bzw. indirekt mit eigenen Augen gesehen und im Vorfeld auch den ein oder anderen kurzen Bericht dazu. U. a. kann man verschiedene Bunkeranlagen besichtigen die hauptsächlich aus Kostengründen nicht komplett abgebaut wurden. Darüber hinaus ist es auch ein Film der Gedanken über Moral und Ethik in Gang bringt. Hatten die Kriegsgewinner das Recht deutsche Soldaten in akute Lebensgefahr zu bringen!? Es mag in gewisser Weise verständlich sein und in der Natur des Menschen, dass wenn er eine massive Kränkung / Ungerechtigkeit erfahren hat diese bei Gelegenheit umzudrehen. Andererseits trifft es hier die Falschen, fast noch Kinder die als letztes Aufgebot in die Welt hinausgeschickt wurden einen Krieg zu gewinnen der längst verloren war und die nun die schmutzigen Reste der "Party" aufsammeln müssen. Allein auch wegen dem dänisch-deutschen Verhältnis welches hier beschrieben wird für mich ein besonders emotionaler Film, der zudem gut gemacht ist, weil er ohne unnötig aufgeblasene Schauwerte auskommt und mehr Ebenen anspricht als bei einer ersten flüchtigen Betrachtung vielleicht erkennbar ist. Neben Roland Møller agieren auch einige Jungdarsteller stark. Sehenswert.


17.05. / Sky Store

Knives Out {2019 - Rian Johnson} 8

Bild

PlotineinemSatz: Als der wohlhabende Patriarch am Abend seiner Geburtstagsfeierlichkeiten, zu welcher alle ungeliebten Familienmitglieder zugegen sind, scheinbar durch Selbstmord zu Tode kommt, ist jeder verdächtig aus finanziellen oder anderen Gründen dem Sensenmann nachgeholfen zu haben, was neben der Polizei einen berühmten Privatdetektiv auf den Plan ruft um die wahren Geschehnisse und Umstände zu ergründen.

Bewertung: Sehr raffinöser Mitratekrimi welcher sich sehr offensichtlich an die großen Kriminalstories aus der Feder von Agatha Christie anlehnt. Das Ganze, wenn auch stilistisch und optisch schön auf alt gemacht, durchaus mit aktuellem und modernerem Touch. So erfährt der Zuschauer ungewohnter Weise recht früh die wahren Geschehnisse und ist somit den Figuren und insbesondere dem Detektiv voraus. Ohne jedoch weitere Vorgänge und Abläufe zu kennen so dass das typische Miträtseln und somit genug Spannungselemente bleiben. Mittendrin dachte ich mal kurz jetzt verliert es sich, aber letztlich und insgesamt ist es ein wirklich toll durchdachter und präsentierter Fall an dem auch die erwähnte Autorin ihre Freude gehabt hätte. Dazu kommt ein gutes Ensemble und ein eindrucksvoller Landsitz als Haupthandlungsort. Stark gelungen und die hat meine hohen Erwartungen erfüllt.


24.5. / ARD

The Company Men {2010 - John Wells} 7

Bild

PlotineinemSatz: Bedingt durch wirtschaftliche Interessen der Unternehmensführung durchziehen mehrere Kündigungswellen eine große Schiffsbaufirma, und so sehen wir anhand dreier (ehemaliger) Beschäftigter welche Folgen dies für die Personen und deren Umfeld hat.

Bewertung: Zufallssichtung. Aber interessantes Thema zweifelsohne und nicht minder aktuell. Auch wenn die hier gezeigten Beispiele auf eher höherem Niveau sind, bedeutet eine unerwartete Kündigung in einer wirtschaftlich insgesamt schwierigen Zeit doch teils einschneidende Veränderungen insbesondere in der Familie. Was mir hier gefällt ist, dass Probleme und Schwierigkeiten dargestellt werden ohne dass überdramatisiert wird (vielleicht höchstens an einer Stelle). Die gezeigten Personen können auf recht unterschiedliche Weise mit der Situation umgehen. Das Ganze bleibt stets auf einem guten Level und auch die menschlichen Töne werden gut getroffen und so wirkt alles recht authentisch. Gut passend hier auch die kleinen Zeitsprünge.


30.5. / Sky

Fast & Furious Presents: Hobbs & Shaw (Fast & Furious: Hobbs & Shaw) {2019 - David Leitch} 7

Bild

PlotineinemSatz: Die eigentlich fast verfeindeten Titelfiguren müssen sich zusammenraufen als eine technisch hochgradig ausgestattete Organisation eine Superwaffe in ihren Besitz bringen will, welche sich im Körper von Shaws Schwester befindet.

Bewertung: Absolut gelungene Popcornunterhaltung ohne große Negativpunkte (innerhalb des F&F-Kosmos), mit viel Spaß und gewohnt starker Action. Gute Stunts und Actionszenen wechseln sich mit humorigem gut ab. Highlight die (wenigen) Auftritte von Ryan Reynolds mit einer ganz besonderen Figur, hier sei auf den Abspann hingewiesen, mit mehreren Szenen. Sehr gelungenes Spin-Off der schnellen Wüter.


30.5. / Sky Store

Jay and Silent Bob Reboot {2019 - Kevin Smith} 7

Bild

PlotineinemSatz: Jay und Silent Bob verlieren nicht nur die Rechte ihrer Namen an eine fiese Filmproduktionsfirma sondern müssen auch (mal wieder) quer durch das ganze Land zu einer Convention nach Kalifornien, um dort die Dreharbeiten zu dem nächsten geplanten Bluntman & Chronic-Film zu sabotieren und dessen Entstehen letztlich verhindern.

Bewertung: Wenn man die krude Welt der beiden Figuren halbwegs zugetan ist kann man sich auch an diesem neuen Abenteuer eigentlich nur erfreuen. Trotz einiger weniger gelungenen Teilen und leichten Längen ist es überwiegend ein großes Pläsier mit den zwei liebgewonnenen Figuren auf die Reise zu gehen. Sehr erfreulich ist, dass nahezu alle Figuren und somit auch deren Darsteller aus früheren Filmen des Regisseurs und Mitakteurs aufkreuzen, wobei auch die nachwachsende Generation schön mit eingebunden wird. Außerdem werden fast alle Filmtitel genannt und/oder zitiert. Sicherlich kein Film mit großem Mehrwert aber allein aus nostalgischen Gründen ein großer Spaß, auch wenn nicht nur Lacherkracher en masse abgezündet werden. Und allein mit dem Fletch-Zitat punktet der Film bei mir kolossal. Natürlich gibt es auch allerhand Film- und Popkulturanspielungen, auch jenseits des Schaffens des Regisseurs. Übrigens ist die Synchronfassung noch weniger zu empfehlen als grundsätzlich, weil nix gut.


31.05. / Sky Store

1917 {2019 - Sam Mendes} 8+

Bild

PlotineinemSatz: Im April 1917 erhalten zwei britische Soldaten an der französischen Front des 1. Weltkriegs den Sonderbefehl, eine wichtige Nachricht durch auch vom Feind besetzten Gebiet an einen Colonel zu verbringen, durch welche eine vermeintlich rauschende Niederlage verhindert werden soll.

Bewertung: Muss zugeben über den 1. WK noch sehr wenig filmisches gesehen zu haben und so dauerte es doch auch etwas sich der Zeit zu vergegenwärtigen. Gewisse Parallelen zu Saving Private Ryan gibt es, auch hier werden die Schrecklichkeiten des Krieges auf eine möglichst kleine Einheit heruntergebrochen. Auf ihrer Odyssee durch das Kriegsszenario und durch Begegnungen werden die wirren Irrungen und Schrecklichkeiten des Krieges aufgezeigt. Der Zuschauer ist gebannt und gefesselt, großartigst und zurecht preisgekrönt ist die Kameraarbeit, ebenfalls stark die Machart, die bis auf eine Ausnahme in Echtzeit stattfindet. Ebenso ist das Setdesign sowie die Optik insgesamt ausschließlich positiv herauszuheben. Ebenfalls war es wohl ein kluger Schachzug die Hauptprotagonisten mit eher weniger bekannteren, frischen Gesichtern zu besetzen, während wichtige Respektspersonen durch gestandene Mimen verkörpert werden. Pluspunkt ist auch dass es gelingt, eine emotionale Bindung zu den Hauptfiguren zu finden. Sehr großes Lob an der Stelle auch insbesondere an George MacKay, der das ganz großartig und mitreißend macht. Erwähnenswert auch dass eine gewisse Entwicklung zwar nicht ganz überraschend kommt aber letztlich für mich doch unerwartet.


31.05. / Sky-Aufnahme

The Fate of the Furious (Fast & Furious 8) {2017 - F. Gary Gray} 6

Bild

PlotineinemSatz: Autobrummbrumm – Böse will Böses – Gute wollen verhindern – krawummkrabumm – Schrecken aller KfZ-Versicherungen.

Bewertung: Klar, die Action ist zweifellos meist atemberaubend und wenn man sich nur darauf beschränkt muss man schon loben welche spektakulösen Situationen und Einfälle die Macher auf die Straßen und sonstige halbwegs zur Fortbewegung geeigneten Untergründe zaubern. Wie z. B. die autonomen Fahrzeug-Zombies, oder das Eisrennen. Absurd schon wie viel Blech hier verschrottet wird, was eine Verschwendungsorgie. Der Rest ist nicht weiter beachtenswert. Die Anfangsszene auf Kuba ist der gefühlt trölfzigste Aufguss eines Eigenzitats und auch überhaupt nicht vorhersehbar. Und so ist der Kriegstanz der Fußballmädchen letztlich das eigentliche Highlight des Filmes.

Immerhin führt es die Reihe akkurat fort und man fragt sich warum man es sich dann doch immer wieder anschaut. Außerdem ergibt sich die Frage, weshalb es im direkten Vergleich gegen Hobbs & Shaw abfällt und dieser dagegen so sehr viel gelungener ist. Es muss an dem Fehlen der Figur Toretto liegen. Die ist so eindimensional und nervig, man fühlt sich schmerzlich an John Wick erinnert, nur auf niedrigerem Niveau. Aber drauf abgegast, beim nächsten Teil bin ich wohl wieder dabei...
Tabarnac!

Last watched Movies (13.09.2020)
Benutzeravatar
Bob
Administrator
Beiträge:501
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Zentropa
Kontaktdaten:

Re: Filmkommentare Mai 2020

Beitrag von Bob » vor 2 Monate

Oha, hier postet ja noch jemand. :D

1917 habe ich mittlerweile auch gesehen. Abgesehen von dem long-take-Gadget ist da bei mir nix hängen geblieben.

Fast & Furious: 7er fand ich damals wahnsinnig (irgendwie hast du den ausgelassen, wenn ich März, April, Mai folge?) gut als Action-Film und hatte mir ihn bombastisch wie ein Terminator 2 in Erinnerung behalten. Turns on, mit einem Kumpel nochmals aufgefrischt und schon leicht ein wenig fremd geschämt. Glaube die Filme profitieren von einem Binge-Marathon, weil man irgendwann abgestumpft genug ist, den ganzen infantilen Auto- und quasi-Gang ('Family')-Kult nicht mehr hinterfragen zu müssen. Ich finde aber nach wie vor großartig, wie das Franchise irgendwann alle Facetten des Action-Films unter einen Hut gebracht hat, von US-Autojagden und Gunplay bis zu asiatischem Martial Arts, und das auch individuell sehr gut ausgeführt (close combat fights etc.).
Halt and Catch Fire
Benutzeravatar
Kalervo
Aufnahmeleitung
Aufnahmeleitung
Beiträge:234
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Derry (NIR)

Re: Filmkommentare Mai 2020

Beitrag von Kalervo » vor 2 Monate

Und schön dass hier auch noch jemand liest. ;-)

Nja schade, mich hat 1917 komplett auf dem richtigen Fuß erwischen können. Und ich finde auch dass das Gadget in dem Fall sinnig ist und den Film bereichert und nicht nur um des Gadgets Willens bemüht wurde. Aber ich kann auch nachvollziehen wenn einen das Gezeigte nicht in den Bann zieht.

Du darfst bei mir nicht von einer chronologisch sauberen Reihenfolge ausgehen. Den 7er hab' ich schon im August 2018 gesehen. Meine Reihenfolge ist: 1 - 6 - 7 - 5 - Hobbs&Shaw - 8; 2 bis 4 fehlen. Und ja die Actionteile sind meist sehr ansehnlich und gut gemacht, der Rest ist halt im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Vehikel dafür.
Tabarnac!

Last watched Movies (13.09.2020)
Benutzeravatar
Bob
Administrator
Beiträge:501
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Zentropa
Kontaktdaten:

Re: Filmkommentare Mai 2020

Beitrag von Bob » vor 2 Monate

Kalervo hat geschrieben:
vor 2 Monate
Du darfst bei mir nicht von einer chronologisch sauberen Reihenfolge ausgehen. Den 7er hab' ich schon im August 2018 gesehen. Meine Reihenfolge ist: 1 - 6 - 7 - 5 - Hobbs&Shaw - 8; 2 bis 4 fehlen. Und ja die Actionteile sind meist sehr ansehnlich und gut gemacht, der Rest ist halt im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Vehikel dafür.
Ich 'musste' nur den 7er für meine Bachelor-Arbeit schauen, aber mein Film OCD hat mich dazu gezwungen dann halt alle von vorne zu schauen. Dachte eigentlich, dass ich die Reihe hasse. Das traf dann aber nur auf den ersten Teil richtig zu, wobei der 3er auch richtig blöd langweilig ist. Der 2er fällt angenehm aus der frühen Reihe wegen dem Japan-Setting, ab dem 4er werden dann aber andere Genre erschlossen und ab dem ist jeder Teil besser als der vorhergehende. Ich kann da aber nicht wirklich dazu raten, deine ausstehende nachzuholen. Da jeder neuere Film das bessere Update des vorhergehenden ist, hat man mit Teil 7 eigentlich alles gesehen. Beim 8er merkt man schon, dass man bereits alles gezeigt hatte und irgendeinen random-Pomp auffahren musste, um es irgendwie toppen zu können. Son bisschen Brosnan Bond, wenn dann das unsichtbare Auto kommt. Daher nehme ich auch an, spätestens beim übernächsten Teil geht's in den Weltall mit Laserpistolen. Bockt mich nicht.

Damit ich auch mal was dazu beitrage, brainstorme ich gerade mal meine gesehenen Filme der letzten paar Wochen schön faul einfach nur mit Rating:

The Social Network 10/10
L.A. Confidential 10/10
Zodiac 9/10
Gladiator 8/10 (btw das 4k remastering ist Bombe, sieht aus wie gestern gedreht; als Bonus mein neuer Sourrund-Sound-Film #1)
Spotlight 8/10
Room 8/10
The King of Staten Island 7/10
Trainwreck 7/10
1917 7/10
Extras Season 1 & 2 7/10
After Life Season 2 7/10
Cinderella Man 6/10
The Rise of Skywalker 6/10
Boston 5/10
Halt and Catch Fire
Antworten