The Witcher

Hier könnt Ihr über alles diskutieren, was die nationale und internationale Serienlandschaft so hergibt, von A wie Ally McBeal bis Z wie Zurück in die Vergangenheit.
Antworten
Benutzeravatar
TheUsualSuspect
Star-Regisseur
Star-Regisseur
Beiträge:1252
Registriert:vor 2 Jahre
The Witcher

Beitrag von TheUsualSuspect » vor 7 Monate

The Witcher. Was fällt mir zum Witcher und seiner Welt ein? Spiele - supergeil bis hin zu einem Niveau das ich in Relation zu anderen Werken irgendwo in Sphären des Olymps einordne. Insbesondere was Charaktere und Inhaltliches betrifft. Die Romane - sind auch wunderbare Erzählungen mit einem ganz eigenen Flair, einer überzeugenden Perspektive, die von Gut und Böse erzählt ohne das es einfaches Schwarz und Weiß gibt, sondern das vielfältige Grau der Entscheidung auf die Plattform stellt. Jetzt erobern die Erzählungen über den Hexer ein neues Medium. Meine Erwartungen diesbezüglich würde ich mit neutraler Offenheit beschreiben. Einerseits freut es mich, wenn eine Aussicht besteht mehr von diesen interessanten Charakteren und den Geschichten dieser Welt sehen zu können, gleichzeitig mahnt mich eine innere Stimme, erst mal abzuwarten was bei einer amerikanischen Netflix Adaption mit dem Stoff passiert.
Nachdem ich heute den Start mit der ersten Episode gemacht habe, denke ich zumindest dass auch die Witcher Serie Potential hat. Erzählerisch würde ich es jetzt nicht überwältigend aber immerhin sattelfest nennen, inhaltlich ist die Wahl glaub ich gar nicht verkehrt, sich nah an den Erzählungen der Kurzgeschichten bzw. Romane von Sapkowski zu halten. Richtig gut - und das ist für mich die positive Überraschung - wirkt für mich die Besetzung von Henry Cavill als Geralt von Rivia, das hätte ich nicht unbedingt so erwartet. Ich hatte da leichte Zweifel, die aber nach der gesehenen Episode weggefegt sind. Cavill gefällt mir ausgesprochen gut. Bei der Inszenierung bleiben einzelne gemischte Aspekte. Ich finde ja diesen Gedanken, dass man die Zuschauer gleich zu Beginn mit krasser Action cachen muss, häufig langweilig. In diesem Fall schätze ich das auch eher unnötig ein. Was spricht dagegen wenn man eine ansprechende Inszenierung gewählt hätte, wo der Hexer mit der getöten Kikimora auf dem Sattel von Blicken beäugt episch in die Stadt einläuft. (Mir schweben da Impressionen von Sergio Leone vor. :D ) Da hält man sich dann eher an sichereren Inszenierungsregularien. Da zähle ich auch verschiedenes vom Geschehen in Cintra zu. Das die Umsetzung aber auch Potential hat, sieht man wiederum in anderen Abschnitten. Da sticht für mich wiederum der Straßenkampf in Blaviken heraus, wo man den Hexer sehr gut mit einem Gefühl für seine Art in Szene gesetzt sieht. Das ist für mich neben anderen doch gelungenen Inszenierungsmomenten auf jeden Fall die Beste.
Insgesamt ist die erste Episode für mich ein positiver Start, wo ich doch einiges von den Charakteristiken wiedererkenne, die ich mit den Erzählungen um den Hexer verbinde und mir Interesse für die weiteren Episoden verschaffen.
"All work and no play makes Jack a dull boy."
Benutzeravatar
Bob
Administrator
Beiträge:501
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Zentropa
Kontaktdaten:

Re: The Witcher

Beitrag von Bob » vor 7 Monate

Klingt gut! Und sowieso schön mal wieder was von dir zu lesen / hören. :)
Usual hat geschrieben: Ich finde ja diesen Gedanken, dass man die Zuschauer gleich zu Beginn mit krasser Action cachen muss, häufig langweilig. In diesem Fall schätze ich das auch eher unnötig ein.
Same. Ich hatte auch nur mal kurz rein gesehen und hatte gleich bei dem Kampf mit der Spinne spontan die Lust verloren.

Ich bin aber auch etwas überfordert mit dem Witcher-Kosmos. Ich glaube insgesamt wäre das genau mein Ding und ich könnte mir vorstellen, dass mir sowohl die Bücher, die Serie als auch die Games gefallen könnten, alles aus individuellen Aspekten heraus betrachtet. Blöd nur, dass ich meine Abstecher so verstreut getätigt habe und die ganze Lore somit einen totalen Flickenteppich bei mir darstellt. Bei den Games habe ich nur den zweiten Teil durchgespielt, den ich allerdings großartig fand. Die Games spielen ja allerdings nach den Büchern. Von den Büchern war ich auch wiederum sehr angetan (wir hatten uns ja mal darüber ausgetaucht und waren meine ich beide sehr angetan), allerdings bin ich da irgendwo in Buch 3 aus Zeitmangel hängen geblieben und nun ist es so lange her, dass ich eigentlich wieder von vorne anfangen müsste. Und lesemäßig bin ich zur Zeit mehr im non-fiction-Bereich unterwegs.

Also long story short, mein persönlicher Idealzugang zum Witcher Universum wäre eigentlich

1) Alle Bücher lesen
2) Alle Games in Reihenfolge spielen
3) Serie schauen

Das ist mir zur Zeit einfach zu viel 'Arbeit'. Leider. Denke das würde mich alles sehr bocken, aber im Moment passt es nicht. Ist wieder so eins der Themen für einsame Insel.
Halt and Catch Fire
Benutzeravatar
TheUsualSuspect
Star-Regisseur
Star-Regisseur
Beiträge:1252
Registriert:vor 2 Jahre

Re: The Witcher

Beitrag von TheUsualSuspect » vor 7 Monate

Bob hat geschrieben:
vor 7 Monate
Klingt gut! Und sowieso schön mal wieder was von dir zu lesen / hören. :)
Ich sag ja: wenn ich mal Zeit finde oder mich frei machen kann, bleibe ich dabei. :D
Bob hat geschrieben:
vor 7 Monate

Also long story short, mein persönlicher Idealzugang zum Witcher Universum wäre eigentlich

1) Alle Bücher lesen
2) Alle Games in Reihenfolge spielen
3) Serie schauen
In der Reihenfolge habe ich Punkt 2 und 1 vertauscht, bzw. vermischt müsste ich sagen. Ich habe das Gefühl ich kann davon profitieren, schon vor der Serie in die Thematik eingetaucht zu sein. Jedenfalls hilft mir das, der Story der Serie gut folgen zu können. Ich finde das entspannend, da kann ich mich auf Inszenierung, Charaktere und Ablauf konzentrieren und muss mich nicht sorgen bei der Geschichte etwas zu verpassen. Langweilig wird es mir dabei bislang nicht. Bin nach Episode 3 immer noch zufrieden.
"All work and no play makes Jack a dull boy."
Benutzeravatar
TheUsualSuspect
Star-Regisseur
Star-Regisseur
Beiträge:1252
Registriert:vor 2 Jahre

Re: The Witcher

Beitrag von TheUsualSuspect » vor 5 Monate

Wenn ich in diesen Thread sehe und feststelle wie positiv ich die Witcher-Serie zum Beginn gesehen habe, fühle ich mich mittlerweile zu einer Gegendarstellung genötigt. Das heisst ich war ja relativ positiv eingestellt, zumindest meinte ich zu erkennen Potential. Wo sich bei mir dann aber alles auf den Kopf stellte, war Episode 6 mit der Drachenjagd. Eigentlich eine Episode auf die ich mich gefreut hätte, war sie doch eine der interssanteren Geschichten, die den Hexer und die Welt, in der er lebt, beschreibt.

Hier hätte sich eine wunderbare Gelegenheit gegeben, verschiedene Rassen und einzelne Charaktere, die dieser Welt Gestalt geben und die sie auch maßgeblich beeinflussen, darzustellen. Aber man hat sich in dieser Produktion dann leider für den billigen Weg entschieden. In der Vorlage bot sich eine interessante Gesellschaft an drachenjagenden Gestalten und Fraktionen und in deren Austausch von Ansichten, Meinungen und möglichen Konflikten setzten sich die spannendsten Teile der Geschichte zusammen. In der Serienepisode hat man sich anscheinend dafür entschieden alle Nebenfiguren durchzuballern und inhaltliche Potentiale mit schlechter Komik zu ersetzen. Manches davon wirkt eher wie eine schlechte Version einer Monty Python Inszenierung, dazu fühlen sich viele Stellen an, als würden in der Inszenierung Kosten gespart. Schlechte Effekte, schlechtes Drehbuch, schlechte Nebendarsteller - ein Desaster! Und dann noch ein Yennefer betreffender Spoiler:
SpoilerAnzeigen
Warum in aller Welt schwingt eine der mächtigsten Zauberinnen plötzlich Schwerter?! Das macht den Eindruck, man wollte dem dummen Zuschauer auf jeden Fall verkaufen, dass sie genauso Eier hat wie Geralt. Meiner Meinung nach großer Schwachsinn und verzerrt unnötigerweise den doch sonst so interessanten und facettenreichen Charakter. Das wirkt einfach nur aufgesetzt und fehlplatziert. Mir fehlen die Worte.
Die desaströse Episode führte dann dazu, dass die gesamte Serie in einen zweifelhaften Schatten gestürzt wurde, Kritikpunkte, die vorher noch wohlwollend von mir verdrängt wurden, waren jetzt nicht mehr von der Hand zu weisen und die vielen schlechten inszenatorischen Entscheidungen wurden dann bis zum Ende der Staffel fortgesetzt. Ich habe die Staffel dann noch mit den letzten Folgen durchgesehen, aber für mich steht fest, dass es dabei auch bleibt. Die grundsätzliche Ausrichtung passt einfach nicht und ich würde zu der Serie auch keine Empfehlung mehr aussprechen. Ich bin raus!
"All work and no play makes Jack a dull boy."
Benutzeravatar
Bob
Administrator
Beiträge:501
Registriert:vor 2 Jahre
Wohnort:Zentropa
Kontaktdaten:

Re: The Witcher

Beitrag von Bob » vor 5 Monate

Gut zu wissen, Zeit gespart!
Halt and Catch Fire
Benutzeravatar
TheUsualSuspect
Star-Regisseur
Star-Regisseur
Beiträge:1252
Registriert:vor 2 Jahre

Re: The Witcher

Beitrag von TheUsualSuspect » vor 5 Monate

Bob hat geschrieben:
vor 5 Monate
Gut zu wissen, Zeit gespart!
Wenn ich dich vor schlechter Unterhaltung warnen konnte, war die investierte Zeit von mir wenigstens nicht komplett umsonst. :D
"All work and no play makes Jack a dull boy."
Antworten