Previously on my Screen 2: The Return

KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Gladbeck - Dokument einer Geiselnahme

Beitrag von KeyzerSoze » vor 4 Monate

Bild

Da es nicht wirklich Sinn macht mein Tagebuchschema anzuwenden, gibt es nur ein paar kurze Zeilen. Tolle Doku, die die Geschehnisse von Anfang bis Ende schonungslos zeigt. Gerade wenn man von der damaligen Tat nicht viel weiß, sitzt man einfach nur kopfschüttelnd vor dem Fernseher. Würde sogar soweit gehen, dass wenn das Ganze nie passiert wäre und man einen Hollywoodfilm daraus machen würde, die Kritiken so weit gehen würden das Ganze als absolut unrealistisch und übertrieben zu bezeichnen. Bin jetzt auch sehr gespannt auf den Zweiteiler.

8 von 10 Schaulustige
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

ARQ

Beitrag von KeyzerSoze » vor 4 Monate

Bild
You are crazy!
That doesn't mean that I'm wrong
Story in einem Satz:
Erfinder einer unendlichen Energiequelle, wird überfallen, ermordet und hängt in einer Zeitschleife fest

Yay:
  • Man kann mit Zeitschleifen bei mir eigentlich nichts falsch machen
  • Manchmal braucht es nur 3 Räume, eine Handvoll Darsteller und eine gute Idee
  • Hat mich mindestens einmal komplett auf dem falschen Fuß erwischt
  • Rachael Taylor sticht im Cast klar heraus
  • Die Idee mit der Zone
  • Keinerlei Exposition, man ist direkt im Geschehen
  • Das Ende
  • Folter mit Hilfe von Weihnachtsliedern
Nay:
  • Hat mich ein wenig verloren nach der "Sonny weiß etwas Szene"
  • Einfach mal so "It's safe" zu behaupten
  • Das Passwort rausgeben wenn es dank des Time Loops keinerlei konsequenzen hätte
  • Ich glaube der ZMR Plot funktioniert nicht mit der Zonenidee, bräuchte da aber nen Rewatch zum verifizieren
Standout Moment:
Reboot

7 von 10 Rebellen
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Outrage (Rewatch)

Beitrag von KeyzerSoze » vor 4 Monate

Bild
Show me your tongue
Story in einem Satz:
Yakuza schreien munter durch die Gegend und tun alles um an der Macht zu bleiben

Yay:
  • Leuten beim Rumschreien auf Japanisch zuzuhören
  • Spaß mit Zungen
  • Spaß mit Zahnärzten
  • Funktioniert sowohl als Satire als auch als ernster Genrefilm
  • Keine Überraschung: Kitanos Schauspiel
  • Ich werde immer mehr ein Fan von Jun Kunimura
  • Intrigen, Intrigen, Intrigen
  • Die Idee zu zeigen zu was Menschen fährig sind zu tun um Macht zu haben
Nay:
  • Warum hat der Polizist das Auto nicht angehalten?
  • Irgendwie fehlt Kitanos Filmen schon die Musik von Joe Hisaishi
  • Teilweise recht konfus; hatte auch bei der Zweitsichtung Mühe allem folgen zu können
Standout Moment:
Die Folgen des Zahnarztbesuches

8 von 10 korrupte Polizisten
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:48, insgesamt 2-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Outrage Beyond

Beitrag von KeyzerSoze » vor 4 Monate

Bild
Win some, lose some.
Story in einem Satz:
Yakuza und Polizisten schreien munter durch die Gegend und tun alles um an der Macht zu bleiben

Yay:
  • Mehr Intrigen als in einem Shakespeare Drama
  • Anschlag ohne Ton
  • Das Ende
  • Mein Fetisch japanischen Männern beim Schreien zuzuhören
  • Einfacher zu folgen als noch beim Vorgänger
  • Durch die Bank tolle Darsteller, hervorzuheben dennoch Kitano, Kohinata und Miura
  • Three Strikes and you're out
  • Der Geschmack von Daumen
Nay:
  • Vieles der knallharten Gewalt wurde ins Off verlagert
  • Die Tatsache, dass alle Poster / Bilder des Filmes einen Spoiler beinhalten
  • Kaum noch Satire vorhanden
Standout Moment:
Was so passiert wenn man im falschen Stuhl sitzt

8 von 10 Daumenlutschern
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

23 Paces to Baker Street

Beitrag von KeyzerSoze » vor 4 Monate

Bild
We didn't make the world. And if we had, what a mess we would have made of it ... being what we are.
Story in einem Satz:
Blinder belauscht Mordkomplott und versucht mit seiner Exfreundin und seinem Butler das bevorstehende Verbrechen zu verindern

Yay:
  • Vera Miles
  • Schön altmodischer Mysterykrimi
  • Cecil Parkers Butler funktioniert wunderbar als Comic Relief
  • Spannend
  • Der langsame Aufbau zum Anschlag im bebombten Gebäude
  • Ich freue mich ja immer wenn ich Estelle Winwood in einem Film entdecken darf
  • Die Auflösung um Mr. Evans Identität
  • Offensichtlich von Hitchcock, vor allen Dingen "Das Fenster zum Hof", inspiriert
  • Tolle Kameraarbeit
Nay:
  • Wie hat das Schottische Tagesmutter nicht gemerkt, dass sie ausspioniert wird?
  • Uninteressante Bösewichte
  • Van Johnsons Gesicht zeigt so gut wie keine Emotion und es hätte einen charismatischeren Hauptdarsteller gebraucht
  • Der Taxifahrer
  • Die letzte Szene
Standout Moment:
Wer ist nun eigentlich Mr. Evans?

7 von 10 belauschte Gepräche
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Star Trek Beyond

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Is that classical music?
Story in einem Satz:
Die Besatzung der Enterprise strandet einmal mehr auf einem Planeten mit Bösewicht

Yay:
  • Eröffnungssequenz
  • Karl Urban stiehlt jede Szene in der er zu sehen ist
  • Yelchin könnte besser nicht besetzt sein in der Rolle
  • Einige beeindruckende Actionsequenzen
  • Alles mit Jaylah
  • Sledgehammer
  • Ich mag das Filmtheme
  • Die ersten fünf Minuten nach der Eröffnungssequenz hatten das Potential für etwas ganz großes.
Nay:
  • "Lassie"
  • Nicht genug Sabotage
  • Spaß mit Motorrädern
  • Um die unzähligen Tode kümmert sich nicht man und geht scheinbar allen am Arsch vorbei
  • Bin mir nicht sicher was mehr genervt hat: Pegg, sein Charakter oder beides zusammen
Standout Moment:
Die Zerstörung

7 von 10 Beastie Boys
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Showdown in Little Tokyo

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Just in case we get killed, I wanted to tell you, you have the biggest dick I've ever seen on a man?
Story in einem Satz:
Lundgren macht Yakuza platt

Yay:
  • The Crow und Ivan Drago vs. The Yakuza
  • Perfekte 80er B-Movie Action (ja, ich weiß er ist eigentlich aus den 90ern)
  • Auch wenn von Anfang bis Ende die gleichen Töne vor sich hindudeln, ich mochte die Musik
  • Lundgren is ne coole Sau
  • Autoflip
  • Autosprung
  • Man kann mit Cary-Hiroyuki Tagawa als Bösewicht nix falsch machen
  • Kämpfen mit ner Tasse Tee in der Hand
  • Ein Cheesefest im positiven Sinne
  • Seppuku in Untersuchungshaft
  • One-Liner Parade (ja, auch wenn einige schon extrem schlecht sind)
Nay:
  • Jede weibliche Figur ist dargestellt als ultradummes Playmate
  • Ich hätte ja schon gerne die ursprüngliche Version gesehen
  • Das Sexszenen Body Double könnte offensichtlicher nicht sein
  • Ziemlich miese Choreografie bei den Schießereien
  • Hat eine der schlimmsten Sexszenen die ich je gesehen habe
  • Brandon Lee bleibt überraschend blass
Standout Moment:
Rummachen und töten

7 von 10 abgetrennte Gliedmaßen
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Dark Angel

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild

Story in einem Satz:
Lundgren macht Aliens und korrupte Bullen platt
I come in peace.
And you're going in pieces.
Yay:
  • Das Dilemma beim Opening
  • Terminator Vibes
  • Gute Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern
  • Die Motivation der Aliens bleibt lange überaus spannend
  • Die Bösewichtslachparade
  • Die Musik
  • Überraschend gute Kameraführung
Nay:
  • Der dauerzugedröhnte Wissenschaftler
  • Die Motivation der Aliens
  • Mehr Alienaction hätte dem Ganzen gutgetan
  • Unnötige Lovestory
  • Vermutlich einer der unpassendsten Endsongs ever
  • Will viel zu viel auf einmal sein: Buddy Cop Fim / Drogenkrimi / Alienaction
Standout Moment:
Oh yeah. Oh Shit.

6 von 10 fliegenden CD-Scheiben
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:52, insgesamt 2-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Spectre

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
I came here to kill you
And I thought you came here to die
Story in einem Satz:
Bond macht mal wieder sein eigenes Ding und versucht das große Ganze der letzten Teile zu entschlüsseln

Yay:
  • Der Trackingshot am Anfang ist fantastisch
  • Gleiches gilt für die Helikopter Actionszene in Mexiko
  • Großartige Kameraführung
  • Lea Seydoux ist wunderbar
  • Der Einsatz von Opernmusik
  • Fühlt sich an wie ein schöner altmodischer Bondfilm
  • Christoph Waltz macht Christoph Waltz Sachen
  • Der passende Titelsong
  • So viele wunderschöne Locations
  • Grundsätzlich verstehe ich das Gemecker nicht; er ist deutlich stärker als "Casino Royale" und "Skyfall"
  • Paddington ist toll (sorry, kann an nichts anderes denken wenn ich seine Stimme höre)
Nay:
  • Daniel Craig hat noch immer keinerlei Ausstrahlung und verfügt über weniger Gesichtsausdrücke als Steven Seagel
  • Moneypenny wird vom Field Agent zur Sekretärin degradiert. Diversity, yay?
  • Moriarty wird verschenkt
  • Offensichtliche Identität könnte offensichtlicher nicht sein
  • Die Folterszene hat keinerlei Effekt auf Bond
  • Die Charaktere von Seydoux und Bellucci verfallen Bond ohne jeglichem Grund
  • Die komplette Verführung von Bond an Bellucci wirkt eher wie eine Missbrauchszene als wie irgendetwas anderes
Standout Moment:
Das komplette Opening in Mexiko

7 von 10 Vodka Martini
Zuletzt geändert von KeyzerSoze am 23.04.2018, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Trancers

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Well, I hope you enjoyed yourself, Phil
Story in einem Satz:
Cop aus der Zukunft schlüpft in Körper seines Vorfahrens um Mord an Vorfahren anderer Polizisten zu verhindern

Yay:
  • Mit einer Mischung aus Zombies und Zeitreisen kann man nicht so viel falsch machen
  • Sich mit Kellneromis prügeln während cheesy 80er Musik im Hintergrund läuft
  • Jetzt weiß ich wo Assassins Creed seine Grundidee her hat
  • Ziemlich coole Atmosphäre, auch wenn das alles klar von Blade Runner inspiriert ist
  • Die verlängerte Minute
  • Der Terminator Rip-Off funktioniert überraschend gut
  • McNulty
  • Der Streich mit dem Glückskeks
  • Die Musikuntermalung
Nay:
  • Langweiliger Bösewicht
  • Die Love Story
  • Die Szene im Club
  • Ich konnte Helen Hunts Figur nie wirklich für voll nehmen
  • Warum nicht beide zurückschicken? Der Film macht klar, dass es möglich wäre
  • Warum nicht einfach jemanden mit einer neuen Ampulle zurückschicken
  • Filmklischee # 826 - Wie wild am Lenkrad auf einer geraden Straßen hin und her schlenken
Standout Moment:
Die verlängerte Minute

6 von 10 Drogenzombies
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

The Commuter

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Every day is a grind.
Story in einem Satz:
Ex-Cop wird unter Androhung des Mordes an seiner Familie dazu gezwungen ein potentielles Ziel in einem Zug zu identifizieren

Yay:
  • Die Charakterisierung der Familie via einer Alltagsmontage
  • Hab schon lange nicht mehr erlebt, dass Neeson seinen irischen Akzent ausleben darf
  • Vera Farmiga
  • Beeindruckende Kameraarbeit auf einem solch engen Raum
  • Final Destination Moment
  • Keiner macht bessere / dumme seichte Filme als Collet Serra
  • Eine ziemlich coole Kampfsequenz im Zug
  • Wer ist der Bösewicht?
  • "I*m Prim"
  • Guilty Pleasure
  • Der Großteil des Filmes wird in Echtzeit und an einer einzigen Location erzählt
Nay:
  • Wie hat niemand den Mord bemerkt?
  • Hanebüchene Story
  • Der Weg zurück in den Zug war selbst für meinen Geschmack etwas arg übertrieben
  • War mir zu viel Action teilweise
  • "Between the train and the people I always knew it would be the people"
  • Die ganze "noble" Sache
Standout Moment:
Die Kameraarbeit während der Kampfszene

7 von 10 Verdächtige
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Your Name.

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Treasure the experience. Dreams fade away after you wake up.
Story in einem Satz:
Ein Junge aus der Großstadt und ein Mädchen vom Land tauschen für einige Zeit immer wieder für einen Tag die Körper. (mehr ist aus Spoilergründen nicht drin; aber nicht von der scheinbar einfachen, seichten Grundlage abschrecken lassen)

Yay:
  • Nicht mit einer langen Exposition starten wieso der Körpertausch stattfindet
  • Toller Titelsong
  • Benimmregeln
  • Der Piano Score
  • Die ersten 30 Minuten sind ja schon unglaublich niedlich
  • Durch die Bank vielschichtige und runde Charaktere
  • Herausfinden was es mit Itomori auf sich hat
  • Nein, nein, ich weine nicht ... nope
  • Charmant und witzig
  • Fallender Stift
  • Grandiose Animationen
  • Das Treffen
  • Der tonale Umschwung
  • Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich das Ende mag ...
Nay:
  • ...oder nicht.
  • Teilweise haut einen der merkwürdige Songeinsatz aus der Stimmung raus
  • Der Film will mir wirklich weiß machen, dass man diesen Plan an einem Tag schmieden und ausführen kann?
Standout Moment:
Der fallende Stift

8 von 10 vergessene Träume
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Hell Comes to Frogtown

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
Eat lead Froggies!
Story in einem Satz:
Nachdem bei einem Atomkrieg Männer keine Kinder mehr zeugen können muss Sam Hell, letzter Mann mit gesunden Spermien, eine Schar fruchtbarer Frauen von Froschmutanten befreien um diese zu schwängern und den Fortbestand der Menschheit zu sichern

Yay:
  • WTF Story
  • Die Froschmenschen
  • Der pinke Van mit der MG
  • Nimmt sich nicht ernst
  • Der Tanz der drei Schlangen
  • "Ants go marching"
  • Der Score am Anfang
  • Die Freiheitsstatue
  • Piper ist tatsächlich ziemlich witzig (und der einzige im Cast der schauspielern kann)
Nay:
  • Weitestgehend unterirdische Darsteller
  • Die Verführung am Lagerfeuer
  • Hässliche Locations
  • Die Identität des Waffenhändlers
  • Radioaktives Bier
  • Langweiliger Endkampf
Standout Moment:
Die Froschbar

6 von 10 erhebenden Schlangen
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Tangerine

Beitrag von KeyzerSoze » vor 3 Monate

Bild
You didn't have to Chris Brown her, bitch
Story in einem Satz:
Nachdem sie einen knappen Monat im Gefängnis war, erfährt San-Dee dass ihr Zuhälter (und Verlobter) in der Zwischenzeit fremdgegangen ist und macht deshalb halb Hollywood unsicher um ihn zur Rede zu stellen.

Yay:
  • Durch die Bank großartige Darsteller
  • Fühlt sich unglaublich real an
  • Nahezu perfekter Musikeinsatz
  • Sieht optisch wunderschön aus
  • Hat was von Crank (im positiven Sinne)
  • Wirkt wie aus einem Guss
  • Der Klimax im Donutladen
  • Die letzte Einstellung
  • Hat eine besonderen, einzigartigen Flow
Nay:
  • Die Comedyanteile haben für mich nicht funktioniert
  • Hat mich emotional komplett kaltgelassen
  • So viel Rumgeschreie von allen Seiten
Standout Moment:
Das Finale im Donutladen

8 von 10 Fische
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

The Toxic Avenger

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
I'M STEEEEEEESSEEEEED!!!
Story in einem Satz:
Die Reinigungskraft eines Fitnessstudios wird so lange gemobbt bis sie aus dem Fenster in ein Säurefass fällt, zu eine Art Jason mutiert und von nun an mit aller Brutalität für Recht und Ordnung im kleinen Städtchen sorgt.

Yay:
  • Die Stimme des Erzählers
  • Das komplette Opening im Gym
  • 80s cheese
  • Diese großartigen, dummen Dialoge
  • Dass die Lovestory in einem solchen Film funktioniert ist schon beeindruckend
  • Die Überdrehtheit der Bösewichte, vor allen Dingen Bozo
  • Der radioaktive Müll sieht aus wie grüner Slush
  • Die Stimme des Helden nach seiner Transformation
  • Vermutlich einer der besten, schlechten Filme die ich bisher gesehen habe
  • Die Montage des freundlichen Helden aus der Nachbarschaft
  • Der Bürgermeister gegen die kleinen Leute
  • Dieser unglaublich übertriebene deutsche Akzent
  • Wie die Herstellung eines McFlurry funktioniert
  • Die brutalen Effekte
  • Die Tatsache, dass der Film den Zuschauer in den Opening Credits tatsächlich vor der Gewalt im Film warnt
Nay:
  • Die Darstellung des Helden vor der Transformation war mir ein wenig zu viel
  • Sorry, aber das macht man einfach nicht mit Hunden
  • Wenn sie versuchen Slapstick einzubauen geht das eigentlichen immer daneben
Standout Moment:
Der freundliche Held aus der Nachbarschaft

8 von 10 McFlurrys
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Raw

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
I did it for you
Story in einem Satz:
Junge Frau aus streng vegetarischer Familie kommt an die Uni, muss alle möglichen Einführungsriten, zu denen auch das Essen einer Hasenniere gehört, durchmachen und hat von nun an einen unstillbaren Hunger nach Fleisch.

Yay:
  • Tolle Kameraarbeit mit teils wunderschönen Bildern
  • Garance Marillier ist große klasse
Nay:
  • Möchte so viel erzählen, übertreibt es dabei mit der Symbolik und es ist einfach nur Metapher nach Metapher nach Metapher
  • Ich glaube ich habe zuvor noch nie erlebt, dass ich wirklich bis zur kleinsten Nebenrolle jede Figur gehasst habe
  • Unifrischlinge werden terrorisiert Cliché
  • Homosexueller wird von einer Heterosexuellen verführt Cliché
  • Ich hab wirklich keine Ahnung warum dieser Film so einen Hype entfacht hat auf diversen Festivals
  • Könnte protziger und bedeutungsschwangerer nicht sein
  • Die lächerliche finale Szene
  • So viel merkwürdiger Humor, der überhaupt nicht zum Ton des Filmes passt (und der zudem nicht witzig ist)
  • Einer der wenigen Filme wo ich kurz davor war nach einer knappen Stunde abzubrechen
Standout Moment:
Haare in der Toilette

2 von 10 Shawarma
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Thor: Ragnerok

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
Don't forget your umbrella
Story in einem Satz:
Thor erfährt, dass er eine rachsüchtige Schwester hat, welche ihn kurzerhand quer durchs Universum auf einen Planeten schleudert, auf dem er schnell als Gladiator gefangen genommen wird und nun gegen den amtierenden Champion in der Arena antreten muss.

Yay:
  • Aus dem Film eine waschechte Komödie, anstatt einen Actionfilm zu machen
  • Das Ganze ist unglaublich witzig
  • Nahezu jeder Spruch trifft ins Schwarze
  • Immigrant Song
  • Hemsworth hat so ein unglaubliches komödiantisches Talent und perfektes Timing
  • Das Theaterstück
  • Der Besuch in der Bibliothek
  • Jeff Goldblum war noch nie so sehr Goldblum wie in diesem Film
  • Die Stranger Things artige Musikuntermalung
  • The Rock
  • Tessa Thompson ist klasse (und ich fand vor allen Dingen ihre Einführung ziemlich großartig)
  • The Big One und all die kleinen Nicklichkeiten
  • Dass der Film sich über sich selbst und das MCU lustig macht (Die Diskussion dass Loki kaum Charakterentwicklung hat :D)
  • Das Wichtigste: Es fühlt sich fast mehr nach einem Waititifilm an als nach einem Marvelfilm
  • Das Ende
  • Blanchett hatte sichtlich Spaß in ihrer Rolle
Nay:
  • Malen nach Zahlen Story -> Hat dazu geführt, dass ich emotional null involviert war
  • Ein paar der CGI Effekte
  • Wo ist Sif?
  • Portman wird in einem Satz entsorgt
  • Ich hab Kat Dennings ja schon vermisst ... und wo wir schon bei einem Waititifilm sind: War war Rhys Darby?
  • Dass mir der Champion schon im TV-Teaser gespoilert wurde (und wie ich gesehen habe auch schon im Trailer und den meisten Postern :roll: )
  • Ich hätte ja schon gerne mehr vom Kampf der Bösewichte gesehen ... ging mir viel zu fix.
Standout Moment:
Für mich persönlich der Moment in dem ich gemerkt hab, dass der Film sein eigenes Ding durchzieht und ne waschechte Komödie ist

8 von 10 Schmelzstäben
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
Oscar Wilde
Story in einem Satz:
Da Mildred unzufrieden mit den polizeilichen Ermittlungen nach dem Mörder eines junges Mädchens ist, beschließt sie ihnen etwas Druck zu machen in dem sie auf drei großen Werbetafeln deren Arbeit anprangert.

Yay:
  • Dass man nicht die komplette Hintergrundgeschichte schon am Anfang erfährt
  • Meisterhafte Figureneinführung (man weiß bei jedem schon nach der ersten Szene wie die Person tickt)
  • Rockwell ist der Wahnsinn. Ist schon lange her, dass ich einen Charakter so gehasst habe wie ihn
  • Zeit mit der Familie inklusive des Briefes
  • Der Tracking Shot
  • Funktioniert auf emotionaler Ebene wunderbar
  • Der finale Dialog
  • Der Film hat generell einen ziemlich tollen Vibe
  • Toller Musikeinsatz
  • McDormand zeigt hier die ganze Breite ihres Könnens (hätte persönlich dennoch lieber Hawkins den Oscar gegeben)
  • Die schauspielerischen Leistungen des Casts sind durchweg großartig ...
Nay:
  • ... mit der einzigen Ausnahme Lucas Hedges, der es irgendwie immer schafft mit bescheidenen Leistungen in richtig guten Filmen mitzuspielen
  • Der Film hat mich leider ab dem Moment verloren als sich eine Figur zu drastisch in viel zu kurzer Zeit ändert. In meinen Augen alles andere als glaubhaft
  • Wie zur Hölle wurde Rockwells Charakter nach der Tracking Shot Szene nicht angeklagt?!?! Jeder in der Stadt hat gesehen was er da Nettes angestellt hat.
  • Ich bin kein großer Fan von Filmen, deren Plot fast nur durch Zufälligkeiten voran kommt
  • Dumme Cops Cliché / Ex Ehemann schlägt Frauen Cliché / Ex Ehemann hat neue Teeniefrau Cliché
  • Man fokussiert sich meiner Meinung nach nicht genug auf die interessanten Nebenchraktere. Sie sind oft nur ein Vehikel um die Story voran zu bringen. Haben sie dies erfüllt, verschwinden sie einfach ins Nichts (hätte hier zum Beispiel gerne gesehen wie es mit der Figur von Cornish in den Tagen nach der Stallszene weitergeht)
Standout Moment:
Der erste Brief

7 von 10 Molotovcocktails
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

The Cloverfield Paradox

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
Logic doesn't apply to any of this
Story in einem Satz:
Da die Ressourcen auf der Erde knapp sind wird eine neue Energiequelle im All getestet, welche jedoch dafür sorgt, dass die Astronauten nach dem Versuch die Erde plötzlich nicht mehr finden können.

Yay:
  • Die Mehrsprachigkeit
  • Jeder Film des Franchises ist in einem komplett anderen Genre angesiedelt
  • Der erste Auftritt von Debicki
  • Helfen oder nicht
  • Die Videoaufzeichnung
  • Das Familiendilemma
  • Hat ein paar nette Kameraeinstellungen
  • Ordentlicher Cast
  • Sie machen sich tatsächlich die Mühe die Post Credits Szene aus dem ersten Teil zu erklären
Nay:
  • Foreshadowing mit der Nachrichtensendung. Von da an war eigentlich klar was passieren wird
  • Ränkespielchen
  • Bedient sich schon arg von ähnlichen Genrefilmen
  • Der verdammte Arm
  • Der Versuch das Ganze ein wenig mit Comedy aufzulockern geht gehörig schief
  • Bin mir nicht sicher ob es das Schauspiel einer bestimmten Person war oder es an der Regieanweisung lag, aber so wie es angelegt ist, weiß man eigentlich direkt was los ist.
  • Ein wenig verschenktes Potential. Da war mehr drin
Standout Moment:
Debickis erster Auftritt

6 von 10 eiskalten Armen
KeyzerSoze
Regisseur
Regisseur
Beiträge: 258
Registriert: vor 4 Monate

I, Tonya

Beitrag von KeyzerSoze » vor 2 Monate

Bild
It wasn't my fault!
Story in einem Satz:
Biopic über die Eiskunstläuferin Tonya Harding, welches aus ihrer subjektiven Perspektive erzählt wird und bei dem natürlich auch der aus ihrem Lager verübte Anschlag auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan thematisiert wird

Yay:
  • Ich mag ja den Ansatz eines subjektiven Biopics irgendwie
  • Überraschend witzig
  • Margot Robbie ist grandios und ihr hätte ich so eine Performane als White Trash Sportlerin nie zugetraut
  • Grundsätzlich der wunderbare Soundtrack ... im Besonderen der Einsatz von "Gloria"
  • Wundervolle Kameraarbeit bei den Eislaufveranstaltungen
  • Hat einen Wolf of Wall Street vibe (jedoch nicht so exzessiv)
  • Tolle visuelle Effekte
  • Janney ist wie immer wunderbar
  • Der emotionale Moment in Lillehammer
  • Ich hatte zuerst ja "Das mit dem Bodyguard war doch etwas arg" auf der Nayseite ... dann hab ich ein Interview mit ihm gesehen und holy shit: Das ist eine 1:1 Abbildung von diesem Doofus gewesen
Nay:
  • Für Hasen gilt das gleiche ungeschriebene Gesetz wie für Hunde ... no go :D
  • Ich warte noch immer auf eine gute Sebastian Stan Performance
  • Vielleicht ein wenig zu kurz. Mir wurde ihr Aufstieg viel zu kurz / zu gehetzt behandelt
  • Die Tatsache, dass nicht erwähnt wird, dass sie nach dem Schnürsenkelvorfall eigentlich noch eine Chance erhalten hat
Standout Moment:
Lillehammer

7 von 10 widersprüchlichen Aussagen
Antworten